Sauberer Strom

für eine saubere Umwelt

Aktuelle Kennzahlen
10.05.11

Windkraft Simonsfeld AG goes solar

Die Windkraft Simonsfeld AG verwandelt seit dreizehn Jahren Wind in Strom. Nun wird auch die Kraft der Sonne angezapft: In der Mittelslowakei wurde in ein Photovoltaik - Kraftwerk investiert. Im Mai sollen die ersten Sonnenkilowattstunden ins Stromnetz fließen.

Poltar ist eine Stadt mit rund 6.000 Einwohnern in der Mittelslowakei. Unweit der Stadt befindet sich der Solarpark mit einer installierten Leistung von 1,2 MW in Bau. Derzeit laufen die Arbeiten im Park auf Hochtouren. Im Mai soll die Anlage in Betrieb gehen.

Windkraft Simonsfeld steigt bei slowakischem Solarkraftwerk ein

"Wir sind in der Slowakei bereits seit über einem Jahr aktiv und haben nun ein spannendes Projekt gefunden: Der Einspeisetarif von 38 Cent und gute Einstrahlwerte in der Mittelslowakei machen dieses Projekt für uns wirtschaftlich. Dazu haben wir für die Umsetzung mit der Vario green energy Parks GmbH einen kompetenten Partner im Boot. Persönlich freut es mich, dass wir neben dem Wind nun auch die Sonne für die Stromproduktion nutzen können", so Martin Steininger, Vorstand der Windkraft Simonsfeld AG.

PV-Kraftwerk in Poltar soll im Mai in Betrieb gehen

Das Projekt hat sich für die Windkraft Simonsfeld AG kurzfristig ergeben, weil deutschen Sonnenkraftwerksentwicklern ein Finanzierungspartner ausgefallen ist. Mit einem attraktiven Angebot wurde kurzfristig ein Investor gesucht, um das Projekt wie geplant umzusetzen. Die Windkraft Simonsfeld AG erwarb 58% des Eigenkapitals und hat bis 30.06.2012 eine Kaufoption auf die restlichen 42%.

Auf der Baustelle in Poltar laufen die Arbeiten auf Hochtouren: Die Unterkonstruktion für die Module ist bereits fertiggestellt, die Verkabelung bereits vorbereitet. Noch in dieser Woche werden die ersten Module eintreffen. Die Montage kann in wenigen Tagen bewerkstelligt werden. Ende Mai ist die Kollaudierung des Parks angesetzt. Dann werden die ersten Kilowattstunden slowakischen Sonnenstroms auf unsere Zähler gespult.