Sauberer Strom

für eine saubere Umwelt

Aktuelle Kennzahlen
2.02.2011

Windkraft Simonsfeld wird e–mobil

Die Windkraft Simonsfeld hat seit heute ein Elektroauto - einen Mitsubishi i-Miev - in ihrem Fuhrpark. Alle MitarbeiterInnen des Unternehmens können das Elektroauto nutzen und in Zukunft lautlos, leise und vor allem abgasfrei über die Weinviertler Straßen gleiten.

Damit möchte die WKS als ökologischer Energieproduzent ein Zeichen in Richtung umweltfreundlicher Mobilität setzen. Der große Vorteil des Elektromotors liegt in der weit höheren Effizienz gegenüber Verbrennungsmotoren. Kommt die Energie für den Akku noch dazu aus erneuerbaren Energiequellen ist die Elektromobilität die nachhaltige Mobilitätstechnologie für unsere Zukunft.

Motor mit Strom aus Wind und Sonne gespeist

„Dank einer 9,4 kWp Photovoltaikanlage auf unserem Bürogebäude können wir die Umweltbilanz unseres Elektroautos wesentlich verbessern. Denn eines ist unbestritten: Elektroautos machen nur Sinn in Verbindung mit erneuerbaren Energien wie Wind und Sonne", so Vorstand Martin Steininger.



Markus Winter, Irene Harauer, Andrea Rössler, Martin Steininger und Georg Hartmann  präsentieren stolz das neue E-Mobil.

Mit Elektroautos ist in Österreich unter Berücksichtigung des Strommixes eine CO² Belastung von nur 42 mg/km erreichbar. Damit beträgt die Umweltbelastung nur ein Drittel des Schadstoffausstoßes von durchschnittlichen Benzin- oder Dieselfahrzeugen.

Wird ein Elektroauto zusätzlich mich erneuerbarer Energie aufgeladen, reduzieren sich die Emissionen gegen null. Höhere Effizienz, weniger CO² Belastung, Lärmreduktion und steigender Preisdruck bei Erdölprodukten sind jene Faktoren, die der Elektromobilität mittelfristig zum Durchbruch verhelfen.