Sauberer Strom

für eine saubere Umwelt

Aktuelle Kennzahlen
24.09.10

WKS unterzeichnet Rahmenvertrag mit Enercon

Die weltweit größte Windkraftmesse im nordfriesischen Husum war Schauplatz für die Unterzeichnung eines Rahmenvertrages zwischen der Windkraft Simonsfeld AG und dem deutschen Anlagenhersteller Enercon:

Der Rahmenvertrag fixiert bis Ende 2015 die Konditionen für den Bezug von Windturbinen des deutschen Produzenten. Der Vertrag erstreckt sich auf alle Staaten, in denen die Windkraft Simonsfeld AG derzeit mit Windkraftprojekten aktiv ist. An neuen Standorten sollen zukünftig vor allem Enercon-Turbinen installiert werden. Drei Projekte, die mit Vestas-Anlagen geplant sind, werden in den kommenden Jahren fertig entwickelt.

„Wir betreiben derzeit 57 Vestas-Anlagen und haben fast hundert Maschinen dieses Typs mit technischen Dienstleistungen unter Vertrag. Vestas wird daher ein zentraler Partner für uns bleiben", stellt Vorstand Martin Steininger die Bedeutung des multinationalen Konzerns für die Windkraft Simonsfeld AG klar.

Enercon E 101 wird neue Standardanlage der WKS

„Was uns bisher die Vestas V 90 war, wird in Zukunft die Enercon E 101 für uns werden", erläutert Martin Steininger: Die Enercon E 101 wird die neue Standardanlage in den Windparks der Windkraft Simonsfeld AG werden. Für den neuen Anlagentyp sprechen nicht zuletzt die besseren Ertragsprognosen: Bei drei Megawatt installierter Nennleistung - bei 135 Meter Nabenhöhe und 101 Meter Rotordurchmesser - wird eine Jahresproduktion jenseits der sieben Millionen Kilowattstunden an Standorten erwartet, an denen mit Vestas V 90 bisher vier bis fünf Millionen produziert wurden.

Martin Steininger bei der Vertragsunterzeichnung in Husum