Sauberer Strom

für eine saubere Umwelt

Aktuelle Kennzahlen
5.09.2018

Blitze – eine Naturgewalt als Herausforderung

Nur einen Bruchteil einer Sekunde dauert die Entladung eines Blitzes. Um ihn festzuhalten, braucht es viel Erfahrung – und etwas Glück. So gelang vor Kurzem unserem Fotografen Klaus Rockenbauer dieses spektakuläre Foto im Windpark Kreuzstetten: Die Blitzschutzeinrichtung hat die Entladung wie vorgesehen über Rotorblatt und Turm ins Erdreich abgeleitet.

Das spektakuläre Foto gelang unserem Fotografen Klaus Rockenbauer im Windpark Kreuzstetten
(c) Klaus Rockenbauer

„Im Durchschnitt schlägt der Blitz nur alle zwei Jahre in eine unserer Anlagen ein. Zwischen den einzelnen Standorten und Windparks gibt es allerdings deutliche Unterschiede“, weiß Technik-Abteilungsleiter Helmut Max von der Windkraft Simonsfeld.

Wenn eine Entladung doch einmal einschlägt, wird der Blitzstrom von Rezeptoren aufgenommen und sicher über Rotorblatt, Gondel und Turm ins Erdreich abgeleitet. Im Inneren der Anlage schützen Überspannungsschutzgeräte und ein Potenzialausgleichssystem die elektrischen und elektronischen Einrichtungen.

zurück zur Übersicht