Sauberer Strom

für eine saubere Umwelt

Aktuelle Kennzahlen
26.09 19

Nationalrat beschließt Einspeisetarife für 200 neue Windkraftwerke

Der Nationalrat beschloss gestern eine Novellierung des Ökostromgesetzes: In etwa 200 genehmigte Windkraftwerke mit einer Leistung von mehr als 600 Megawatt erhalten nun Tarifverträge. Die Tarifhöhe für diese Verträge wurde mit 8,12 Cent/kWh, unabhängig vom Antragsjahr, festgelegt. Die zusätzlichen Windenergieanlagen werden in den kommenden vier Jahren ans Netz gebracht. Ihre Stromproduktion entspricht dem Jahresverbrauch von 400.000 Haushalten, was rund zwei Prozent des heimischen Stromverbrauchs entspricht.

Wermutstropfen der Ökostromnovelle: Für diesen Ausbauschritt werden keine zusätzlichen Mittel zur Verfügung gestellt, sondern bereits festgeschriebene Fördermittel für das Jahr 2021 vorgezogen. „Angesichts der Klimakrise haben wir ein deutlicheres Signal der Politik erwartet“, kritisiert Stefan Moidl, Geschäftsführer der Interessengemeinschaft Windkraft, die Vorgangsweise.

„Die bevorstehende Errichtung der bereits seit Jahren bewilligten Windkraftwerke ist überfällig. Mit diesem Ausbau steigern wir den Windstromanteil in Österreich auf mehr als 13 %. Das ist erfreulich, kann angesichts der Klimaherausforderung aber nur ein erster Schritt sein“, stellte Windkraft Simonsfeld Vorstand Martin Steininger klar.

Meilenstein für unseren Windpark Dürnkrut III

Damit ist auch die Umsetzung unseres bereits vor zwei Jahren bewilligten Windparkprojekts Dürnkrut III in Reichweite. Derzeit wird die technische Umbewilligung des Projektes auf ertragsstärkere Kraftwerke mit einem Rotordurchmesser von mehr als 150 m geplant. Außerdem werden unsere Lenkungsmaßnahmen zum Schutz der regionalen Greifvögel überprüft. Eine entsprechende Studie wird voraussichtlich nächstes Jahr abgeschlossen.  Martin Steininger: „Läuft alles nach Plan, dann können wir die vier neuen Windkraftwerke in Dürnkrut im Jahr 2022 errichten“.