Sauberer Strom

für eine saubere Umwelt

Aktuelle Kennzahlen
22.02.2013

Verbesserter Personenschutz in Windkraftanlagen

Die Technikabteilung der Windkraft Simonsfeld AG hat gemeinsam mit dem TÜV AUSTRIA ein neuartiges und einmaliges Konzept zum verbesserten Personenschutz in Windkraftanlagen entwickelt. Die offizielle Übergabe des Zertifikats fand heute im Windpark Kreuzstetten statt.


Roland Schimpl und Martin Swoboda vom TÜV AUSTRIA überreichen Technikchef Markus Winter und Helmut Max von der WKS das Zertifikat.

Das zertifizierte Konzept sieht vor, dass Brandmeldesensoren in Gondel und Turmbereich eine Rauchentwicklung in einer Windkraftanlage rechtzeitig erkennen und ein Warnsystem in Gang setzen.  Dies ermöglicht es  Personen in der Anlage, rechtzeitig persönliche Schutzmaßnahmen zu ergreifen. Das Konzept wird in Zukunft auch in die Fernüberwachung der Windkraftanlagen integriert.

Im Windpark Kreuzstetten fanden vor wenigen Monaten Rauchsimulationen - bestehend  aus demineralisiertem Kondensat - statt, die ein Brandszenario im Turm simulierten. Die Beobachtungen und Messungen ermöglichten  die Entwicklung des neuen Schutzkonzeptes für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

„Das  neuartige Konzept wird die ohnedies bereits hohen Umwelt- und Sicherheitsstandards unserer Windkraftanlagen noch verbessern!", freut sich Technikchef Markus Winter über die erfolgreiche Zertifizierung.

„Als unabhängiger Partner der Wirtschaft freut es uns, dass wir mit unseren Experten, allen voran Ing. Martin Swoboda, einen Beitrag zur Sicherheit leisten konnten", so der Vorstandsvorsitzende von TÜV AUSTRIA, Dr. Hugo Eberhardt.