Sauberer Strom

für eine saubere Umwelt

Aktuelle Kennzahlen
27.06.12

HTL Hollabrunn und Windkraft Simonsfeld AG: Projektarbeit hilft Fernüberwachung zu optimieren

Die Kooperation zwischen HTL Hollabrunn und Windkraft Simonsfeld AG war nun bereits zum zweiten Mal erfolgreich: Gemeinsam wurde ein Tool entwickelt, das Probleme bei der Datenübermittlung im Rahmen der Fernüberwachung analysiert.


Dieter Schreiber, Patrick Huber, Florian Hannak, DI Gerald Stoll

Fernüberwachung von Windkraftanlagen kann die Anlagenverfügbarkeit deutlich steigern. Notwendig dafür ist eine durchgehende, ausfallssicherer Datenübermittlung. Hier setzt das Tool an: Im Falle von Kommunikationsausfällen erkennt das System exakt, wo das Problem liegt. Maßnahmen zur Behebung können dann gezielter - und rascher - eingeleitet werden.

Erste Erfolge haben sich bereits eingestellt: Störungsanfahrten aufgrund von Problemen mit der Datenanbindung konnten merklich reduziert werden. Auch Schwächen der Kommunikationsstruktur konnten bereits erkannt und durch entsprechende Maßnahmen ausgemerzt werden.

Das Projekt wurde von den beiden Maturanten Patrick Huber und Florian Hannak umgesetzt und seitens der HTL Hollabrunn von Dipl.-Ing. Stoll Gerald begleitet. Franz und Patrick Piller waren die maßgeblichen Projektbeteiligten der Firma NA-NET Communications GmbH. Für die Projektanforderungen, Projektbegleitung und Systemabnahme innerhalb der WKS waren Thomas Ofner und Dieter Schreiber verantwortlich.