Sauberer Strom

für eine saubere Umwelt

Aktuelle Kennzahlen
27.01.

Renault Fluence: WKS - Elektroflotte wächst

Mit dem Ankauf eines Renault Fluence setzt die Windkraft Simonsfeld die Umstellung ihrer Fahrzeugflotte auf Elektrofahrzeuge konsequent fort. Reichweiten bis 180 Kilometer sind inzwischen möglich. Strom aus Wind und Sonne sind Garant für saubere Mobilität.


Vorstand Martin Steininger bei der Übergabe im Autohaus Polke in Mistelbach

Die Windkraft Simonsfeld AG als regionaler Stromerzeuger im Weinviertel verfolgt die Entwicklung der Elektroautos seit mehreren Jahren: „Wir haben bereits in den letzten Jahren wertvolle Erfahrungen gesammelt und setzen in Zukunft vermehrt auf elektrisch betriebene Fahrzeuge. Den großen Vorteil sehen wir zum einen in der Reduzierung des CO2 Ausstoßes um rund 50 Prozent beim heimischen Strommix. Zum anderen gehen wir als Windstromproduzent natürlich noch einen Schritt weiter, denn mit erneuerbarer Energie, die wir selber erzeugen können, reduziert sich der CO2 Ausstoß gegen Null. Bei unserem Büro ist es zum Beispiel eine 10 kWp Photovoltaikanlage, die eine direkte Aufladung der Akkus mit der Kraft der Sonne ermöglicht", bekräftigt Vorstand Martin Steininger und ergänzt: „Durch den Ankauf von insgesamt zwei Elektroautos, dem Renault Fluence und einem Renault Kangoo, der voraussichtlich im Februar kommen wird, werden wir jährlich rund 8 Tonnen CO2 einsparen können. Ein wesentlicher Faktor für unsere Flottenumstellung auf Elektroantrieb."

Der Energiebedarf für Elektroautos ist überschaubar. Dank der Stromrückgewinnung (Rekuperation) reichen 20 kWh bereits für eine Strecke von 100 Kilometern aus. Für diese Distanz bedeutet das Stromkosten von rund 4,00 Euro. Woher soll der zusätzliche Strom kommen? Am besten aus erneuerbaren Quellen wie Sonne und Wind. Dafür zwei Beispiele:

  • Eine einzige zwei-Megawatt-Windkraftanlage kann pro Jahr so viel Energie liefern, wie über 1.600 Elektroautos benötigen, um jeweils 15.000 Kilometer zurückzulegen.
  • Bereits mit 14 Photovoltaikmodule lässt sich bei uns genau so viel Strom gewinnen, wie ein Elektroauto auf 15.000 Kilometer benötigt.