Sauberer Strom

für eine saubere Umwelt

Aktuelle Kennzahlen
29.07.11

Rumänien: Baugenehmigung für 21 Anlagen ist erteilt

Großer Projekterfolg für die Windkraft Simonsfeld in Rumänien: Heute wurde die Baugenehmigung für 21 Windkraftanlagen der Dreimegawattklasse im Windpark Sfanta Elena erteilt. Für weitere 7 Anlagen wird die Baugenehmigung bis Ende des Jahres erwartet. Der Standort des Windparks liegt am Übergang vom Banater Bergland in das Donautal und lässt vielversprechende Winderträge erwarten.

"Damit haben wir einen entscheidenden Meilenstein in Rumänien gesetzt, nun kann die Umsetzung des Projektes zügig vorangetrieben werden," freut sich Vorstand Martin Steininger über den Projekterfolg.

Bereits Ende April wurde nach langen Verhandlungen der Netzanschlussvertrag mit der ENEL für den Windpark unterzeichnet. Aufgrund der limitierten Netzkapazitäten in Rumänien ist der Netzzugang eine entscheidende Hürde bei der Verwirklichung eines Projektes.

WKS entwickelt in Rumänien Windparks mit insgesamt 144 MW

In Rumänien entwickeln die Projektierungsgesellschaften der Windkraft Simonsfeld AG an 2 Standorten im Westen Rumäniens Windparkprojekte mit bis zu 48 Anlagen mit je 3 MW Nennleistung. Das am weitesten fortgeschrittene rumänische Windparkprojekt befindet sich in Sfanta Elena. Mit einer Prognose von rund 200 Mio. kWh pro Jahr hat dieser Windpark das Potenzial für eine beträchtliche Erweiterung der Produktionskapazität der Windkraft Simonsfeld AG. ZumVergleich: Im vergangenen Jahr hat die Windkraft Simonsfeld AG in Summe 245,8 Mio. kWh produziert.

Ein Teil des Projektes wird verkauft

Um das Risiko für die Windkraft Simonsfeld AG möglichst gering zu halten, hat sich das Unternehmen  entschlossen, einen Teil des Projektes zu verkaufen. Mit dem Verkauf wurde das österreichische Consultingunternehmen KPMG beauftragt.



Projektgebiet in Sfanta Elena, Rumänien