Finanzierungsverträge für Dürnkrut III mit Erste Bank unterzeichnet

Für unsere drei neuen Windenergieanlagen im Windpark Dürnkrut III sind nun die Finanzierungsverträge mit der Erste Bank in Ernstbrunn unterzeichnet worden. Das gesamte Investitonsvolumen in den neuen Windpark beträgt rund 25 Mio. €. Zur Finanzierung tragen auch Mittel unserer Anleihe bei, die wir 2020 begeben haben.

Vorstand Alexander Hochauer, Mag. Wilhelm-Christian Anderle (Erste Bank), Dr. Uwe Rautner, Mag. Rene Semmelweis, Vorstand Markus Winter, Dr. Birgit Eigelsreiter und Dr. Gerald Klauss (Erste Bank) bei der Vertragsunterzeichnung in Ernstbrunn

Strom für 11.400 Haushalte
2023 werden wir in Dürnkrut drei Nordex N163 mit je 5,7 MW Nennleistung installieren. Die Anlagen haben eine Nabenhöhe von 164 Metern und einen Rotordurchmesser von 163 Metern und werden insgesamt rund 45,5 Mio. kWh sauberen Strom jährlich produzieren. Dies entspricht dem Bedarf von 11.400 Haushalten. Nach Aufhebung der noch bestehenden Netzbeschränkung werden die Anlagen zusätzlich Strom für weitere 1.000 Haushalte jährlich produzieren können. Die Anlagen sind für eine umweltfreundliche Stromproduktion zu niedrigsten Erzeugungskosten optimiert. „Mit Nordex haben wir unser Herstellerportfolio um flexible und leistungsstarke Windenergieanlagen erweitert,“ so Markus Winter, Vorstand Technik der Windkraft Simonsfeld AG.

Ausbau regionaler, unabhängiger und kostengünstiger Stromproduktion
Mitte 2022 wird mit dem Wegebau begonnen, die Fundamente werden in der zweiten Jahreshälfte 2022 fertiggestellt und die Errichtung der Nordex-Anlagen startet im Frühjahr 2023. „Unsere neuen Windenergieanlagen in Dürnkrut werden im Laufe des Jahres 2023 ans Netz gehen. Mit dem weiteren Ausbau regionaler Windenergie sorgen wir für eine unabhängige, saubere und kostengünstige Stromproduktion und tragen unseren Teil zur Lösung der Klimakrise bei,“ freut sich Winter.