Verträge mit Nordex für 3 neue Windkraftanlagen für Windpark Dürnkrut unterzeichnet

Der Windpark Dürnkrut wird um eine dritte Ausbaustufe erweitert. Mit dem geplanten Kauf von drei Nordex-Anlagen für dieses Projekt legen die Windkraft Simonsfeld und Nordex den Grundstein für eine neue Partnerschaft.

v.l.n.r: Markus Winter, Thomas Annegg, Senior Sales Manager Nordex Germany GmbH und Alexander Hochauer

Mitte 2022 wird mit dem Wegebau begonnen, die Fundamente werden in der zweiten Jahreshälfte 2022 fertiggestellt und die Errichtung der Nordex-Anlagen startet im Frühjahr 2023. „Unsere neuen Windenergieanlagen in Dürnkrut werden im Laufe des Jahres 2023 ans Netz gehen. Mit dem Ausbau regionaler Windenergie leisten wir einen nachhaltigen Beitrag zur Energiewende und tragen unseren Teil zur Lösung der Klimakrise bei.“, freut sich Markus Winter, technischer Geschäftsführer der Windkraft Simonsfeld.

Neue Partnerschaft mit Nordex
Mit der Nordex Group, einem der weltweit größten Hersteller von Windenergieanlagen mit über 35 Jahren Erfahrung hat die Windkraft Simonsfeld einen neuen, starken Partner gefunden. Karsten Brüggemann (Vice President Region Central & Managing Director Germany): „Wir freuen uns auf die zukünftige Zusammenarbeit mit der Windkraft Simonsfeld. Das Projekt Dürnkrut ist der Start einer vertrauenswürdigen Partnerschaft und der Auftakt für weitere gemeinsame Projekte.“ Markus Winter ergänzt: „Wie in unserem Unternehmen ist auch bei Nordex Nachhaltigkeit der Kern des Geschäftsmodells. Das macht Nordex zum idealen Partner für uns, wenn es zum Beispiel um Themen wie kurze und klimaschonende Transportwege und verlängerte Nutzungsdauer der Anlagen geht.“  

Anlagen auf höchstem technischem Niveau
Die drei geplanten Anlagen liefern eine Leistung von je bis zu 5,7 Megawatt. Damit können sie bei voller Leistung in einer Stunde mehr produzieren, als ein durchschnittlicher Haushalt in einem Jahr an Strombedarf hat. Winter: „Mit Nordex haben wir unser Herstellerportfolio um flexible und leistungsstarke Windenergieanlagen erweitert, wir freuen uns auf die Projektumsetzung.“

Das gesamte Investitonsvolumen in den neuen Windpark beträgt rund 25 Mio. €