„Wenn der Wind weht“ im KUNST HAUS WIEN

Im Kunsthaus Wien ist die Ausstellung „Wenn der Wind weht“ eröffnet worden. Die Windkraft Simonsfeld ist dabei Partner.

Titel und Inhalte passen perfekt zu unserem Unternehmen: Es geht um die Darstellung „unserer“ unsichtbaren Energiequelle Wind in zweitgenössischen Kunstprojekten: „Dieses elementare, zugleich unsichtbare Element visuell erfahrbar zu machen, darauf zielen die Werke der ausgewählten internationalen und österreichischen Künstler*innen verschiedener Generationen ab. Die Künstler*innen haben Wind und Luft in verschiedenen Zusammenhängen thematisiert, so z.B. im Kontext der Klimakrise, Ökologie, Wissenschaft, Politik und Kultur.“ (Ausstellungsbeschreibung)

Nicht nur die Ausstellung passt zu unserem Unternehmen, sondern auch das Museum selbst: Das Kunsthaus Wien und die Windkraft Simonsfeld verbindet der Anspruch, Werte zu vermitteln zu den Themen Nachhaltigkeit, Klimawandel und generationenübergreifende Verantwortung.

Ausgehend von den Ideen Friedensreich Hundertwassers sieht sich das Kunsthaus Wien als Ort, der Kunst und Ökologie verbindet und sowohl in der künstlerischen Ausrichtung als auch im operativen Betrieb auf Nachhaltigkeit setzt. Als erstes Museum Österreichs wurde es mit dem Umweltzeichen ausgezeichnet.

Die Ausstellung „Wenn der Wind weht“ läuft noch bis 28. August, im Rahmen unseres Sponsorings planen wir noch einige Aktivitäten, über die wir Sie rechtzeitig informieren werden.

>> Alle Infos zur Ausstellung